„Fröbel“ Kindertagesstätte Ibenhain wird generalsaniert

Soziales


Dr. Werner Pidde hilft bei den Jüngsten.

Pidde besuchte Kinder im Ausweichquartier

„Das Kita-Gesetz bedarf dringender Korrekturen“, stellt Dr. Werner Pidde nach seinem Besuch in der Integrativen Kindertagesstätte Ibenhain fest. Die Landesregierung hat die Personal- und Sachkostenzuweisungen für die Kindertagesstätten enorm gekürzt, aber den Kolleginnen einen enormen Bürokratieberg aufgebürdet. „Das ist ein Zeitaufwand der zur Betreuung der Kinder besser eingesetzt wäre“, so der Landtagsabgeordnete.

Dagegen sieht der SPD-Politiker gute Ansätze in dem seit Juli verbindlich eingeführten Thüringer Bildungsplan von 0 bis 10 Jahren. „Die Fröbel-Kindertagesstätte hat mit sehr viel Engagement und Einsatz durch die Erzieherinnen erstmals einen Bildungsrahmen entwickelt, der konsequent von der Perspektive des Kindes ausgeht und die Entwicklung von Beginn an betrachtet.“, betonte die Leiterin Ute Spittel. Für die Umsetzung des institutionsübergreifenden Bildungsplans muss aber genügend Personal vorhanden sein.
„Alle Anträge für Krippenplätze wurden bisher realisiert und wir haben durch Arbeitszeitkonten flexibel auf Schwankungen bei der Kinderzahl reagieren können.“, berichtet Amtsleiter Harald Schleicher.
Vor dem Umzug in das gegenwärtige Ausweichobjekt in die GutsMuths Grundschule hat die Stadt Waltershausen über 70.000 € für nötige Renovierungsarbeiten investiert. Dadurch wurden die Aufenthaltsräume und Sanitäranlagen für die Zeit der vorübergehenden Unterbringung auf ein gutes Niveau gebracht.

Klein
Pers. Referent

 
 

Homepage Werner Pidde

 

Besucher-Zähler

Besucher:2773169
Heute:16
Online:4
Wir danken für Ihren Besuch.
 
				
 

Mitmachen, Mitreden, Mitgestalten

 

Kalender

 

Termine

Alle Termine öffnen.

07.03.2015, 09:45 Uhr - 14:00 Uhr Herzlich Willkommen!
Die SPD Thüringen lädt ihren neuen Mitglieder zum Kennenlernen ein. Jetzt noch schnell Mitglied werden! …

10.03.2015 SPD Kreisvorstand Gotha
Einladungen per E-Mail

11.03.2015, 19:00 Uhr SPD- Ortsvorstand Waltershausen
Einladungen per E-Mail

17.03.2015, 19:30 Uhr Eisstockschießen
mit geladenen Gästen

Alle Termine

 

Kontakt

Ortsvereinsvorsitzender

Webmaster

Fraktionsvorsitzender

SPD-Regionalbüro
Mitte-Westthüringen
Marienstr. 57
99817 Eisenach
Tel./Fax:03691 203668

E-Mail_SPD-Regionalbüro

 

Stadthomepage Waltershausen

 

Für uns im Kreistag und Landtag

 

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

 

SPD- Kreisverband Gotha


www.gotha-spd.de

 

Jusos im Landkreis Gotha

 

SPD Thüringen

 

Für Thüringen im Europaparlament

 

 

www.spd.de

 

Aktuelle Nachrichten

28.02.2015 09:49
Die Störerhaftung muss weg.
Auch SPD-Netzwerkpolitiker sprechen sich für eine Abschaffung der Störerhaftung aus: Zur Debatte über einen Wegfall der Störerhaftung beim Betrieb von WLAN-Hotspots erklären der Vorsitzende der Medien- und Netzpolitischen Kommission der SPD, Marc Jan Eumann, sowie das für Netzpolitik zuständige Vorstandsmitglied Lars Klingbeil: "Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet mit dem Fortschritt der Informationstechnologien voran. Voraussetzung für

Valentina Kerst, Sprecherin und Co-Vorsitzende von D64, Zentrum für digitalen Fortschritt, kritisiert den aktuellen Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Neuregelung der Störerhaftung bei offenen WLANs. Der netzpolitische Verein wertet den Entwurf als deutlichen Schritt in die falsche Richtung. -> weiterlesen

Im Zusammenhang mit dem Artikel zum Gesetzenwurf des "Digitale Gesellschaft e.V.? möchten wir die Initiative "freifunk.net? vorstellen. Dabei geht es um freie Kommunikation in digitalen Datennetzen und wird als öffentlich zugänglich, nicht kommerziell, im Besitz der Gemeinschaft und unzensiert verstanden. Freie Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jeder Nutzer im

21.02.2015 10:53
Störerhaftung beseitigen.
Der "Digitale Gesellschaft e.V.? hat einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, der für die haftungsrechtliche Gleichstellung von normalen Bürgern sowie Gewerbetreibenden, die einen Internet-Zugang via WLAN anbieten, mit kommerziellen Internetprovidern gleichstellt. Damit sollen auch die "Mini-Provider? von der Haftungsfreiheit profitieren, die derzeit bereits für große Provider wie etwa T-Online gilt. So kann rechtlich sichergestellt werden, dass private Nutzer,

In ihrem "Social Media Recht Blog? berichtet Rechtsanwältin Nina Diercks von der Kanzlei Dirks & Diercks Interessantes von Emails, SPAM, Abmahnungen, Unterlassungserklärungen, Vertragsstrafen und einer Weihnachtsfeier. Aber auch alle anderen Beiträge in diesem Blog verdienen unserer Meinung nach das Prädikat "besonders lesenswert? -> Hier lesen sie mehr

Die SPD führt derzeit den Diskussions- und Programmprozess #DigitalLEBEN mit dem Ziel durch, auf einem Parteitag im Dezember 2015 das SPD-Programm für die digitale Gesellschaft zu beschließen. Dazu hat der Bundesvorstand der ASJ ein Diskussionspapier mit dem Titel "Freiheitsrechte im 21. Jahrhundert? erarbeitet und am 17. Januar 2015 beschlossen. -> Text lesen

Im Rahmen der aktuellen Wettbewerbsrunde sucht die Initiative "Deutschland - Land der Ideen? aus allen Lebensbereichen Innovationen, die Digitalisierung und Vernetzung vorantreiben sowie deren Potenziale erkennen, nutzen und gestalten. Gefragt sind zukunftsweisende Ideen, die zeigen, wie die nachhaltige Gestaltung einer digital vernetzten Welt aussehen kann. Bis zum 15. März kann man sich bewerben.

Bevor man das weltweit größte soziale Netzwerk mit nichtssagenden Bildchen zupflastert sollte man sich besser seriös informieren. Beispielsweise durch das Interview des Deutschlandfunks mit Carola Elbrecht vom Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Auch ein Blick auf die Seiten des Justizministeriums ist hilfreich, wo man das Schreiben des gelernten Informatikers und Parlamentarischen Staatssekretärs Ulrich Kelber an Facebook findet,

Tobias Schwarz, Autor des Blogs bundestag-digital.de traf sich mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Christina Kampmann, Mitglied im Ausschuss "Digitale Agenda?, um sich mit ihr über die nichtöffentliche Ausschusssitzung vom 14.01.2015 zu unterhalten. -> Zum Interview

15.01.2015 12:37
Joomla-Nutzer aufgepasst.
Support-Ende für Joomla 2.5 Nutzer des CMS Joomla (nach dem WebSoziCMS und WordPress wohl das meistgenutzte System auf dem Soziserver) sollten aufpassen und Ihre Systeme ggf. updaten: Das Joomla-Projekt wird zum 31.1.2015 den Support für Joomla 2.5 einstellen. Das bedeutet u.a., dass es keine Sicherheitsupdates für diese Version mehr geben wird. Für Nutzer dieser Version

Weitere News

 

 

Websozies