15. Jahrsetag der Neugründung


Dr. Werner Pidde bei der Begrüßungsrede

Podiumsdiskussion über Widerstand und "Ostalgie"



WALTERSHAUSEN (adr). 



Anlässlich des 15. Jahrestages der Neugründung des SPD-Ortsvereins Waltershausen fanden sich am Montag,dem 17.01.2005, Persönlichkeiten zu einer Podiumsdiskussion zusammen, denen eine wichtige Rolle zur Zeit der Wende zukam. 

 


Ein Gast der schreibenden Zunft



Unter dem Motto "Die DDR - wie sie wirklich war!" diskutierten in der Gaststätte Balthasar, der ehemalige Landesbeauftragte für die Unterlagen des damaligen Staatssicherheitsdienstes, Jürgen Haschke, Gerhard Neumann,ehemaliges Mitglied des Bundestages sowie Eckardt Hoffmann, Gothaer Superintendent in Ruhe, über das Nachwirken der einstigen DDR im heutigen Alltag wie auch in der Politik. 

 


Unsere Podiumsgäste



Durch den Abend führte Vera Dähnert, Redaktionleiterin der TA Gotha.Jürgen Haschke mahnte in seinem einleitenden Vortrag, dass man das Wesen der DDR mit Distanz zum eigenen Schicksal beurteilen solle. Der ehemalige DSU-Abgeordnete der ersten frei gewählten Volkskammer und des Bundestages erinnerte an rund 2,7 Millionen Menschen, die zwischen 1949 und 1989 in die BRD geflüchtet sind, von denen aber nur 15 Prozent aus politischen Motiven die DDR verlassen hätten. 

 


Dr. Werner Pidde bei einen Rückblick auf 15 Jahre SPD- Waltershausen



Eckardt Hoffmann sprach von einer teilweise "Eiseskälte" in den menschlichen Beziehungen in der DDR. Der Ehrenbürger der Stadt Gotha veranschaulichte diese Metapher mit Schicksalen von Menschen aus seinem Umfeld, die sich nicht anpassen wollten. Auch der heutige Umgang mit der DDR war Thema des Abends. 

Gerhard Neumann räumte ein, dass zur Zeit eine gewisse DDR-Nostalgie vorherrsche. Er wertete dies als Trotzhaltung enttäuschter Wende-Verlierer. Eckardt Hoffmann forderte Verständnis: "Es muss Ernst genommen werden, dass viele Menschen vor einem Scherbenhaufen stehen." Dies trifft vor allem auf die 50 bis 65-jährigen Arbeitslosen zu, von denen sich laut einer Studie der Volkssolidarität 14 Prozent die DDR zurückwünschen.
 


Blick auf die Gäste



Im Hinblick auf die junge Generation herrschte Einigkeit unter den Rednern: Es ist unzureichend, was Schüler im Unterricht über die DDR erfahren. Die Moderatorin hob hervor, dass im Sozialkundebuch der Oberstufe die DDR auf lediglich zwölf Seiten thematisiert wird. Intensiv wurde auch über den Umgang mit den Stasi-Akten diskutiert. Hoffmann misst diesen eine wichtige Bedeutung zu, da es viele Leute gebe, die wissen wollen, wer ihr Leben zerstört hat. Daher sollten auch keine Kosten gescheut werden, die zur Rekonstruierung der zerstörten Akten von Nöten sind. Immerhin rechnet die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, dass die Zusammensetzung der einzelnen Schnipsel durch ein Computer-Programm ca. 50 Millionen Euro kosten würde.

 


Jürgen Haschke



Haschke erwiderte, wenn dieses Geld zur Verfügung stünde, solle man damit die Opfer des SED-Regimes unterstützen. Matthias Huth unterhielt die rund 40-köpfige Zuhörerschaft musikalisch. Außerdem trug er Kabarett-Texte aus der DDR vor. Danach sollte das Publikum darüber abstimmen, ob sie damals verboten wurden oder nicht. Das Ergebnis überraschte oftmals.



Thüringer Allgemeine vom 19.01.2005

Zu Bilder der Feier:>>>Bilder der Feier

 

Kalender

Link zur Fahne der Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne des Allgemeinen
Arbeiter-Vereins Waltershausen

Fahne war bevor sie nach Berlin kam,
bei der SPD Waltershausen

Termine

Alle Termine öffnen.

15.10.2019, 08:30 Uhr - 10:00 Uhr Vorberatung zur Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

15.10.2019, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

15.10.2019, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr Betreuung Infostand zur Landtagswahl 2019

15.10.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Podiumsrunde zur Landtagswahl 2019

16.10.2019, 08:30 Uhr - 11:00 Uhr Sitzung Vorstand Landtagsfraktion

16.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr REDEZEIT mit Matthias Hey und StSin Babette Winter

17.10.2019, 08:00 Uhr - 09:00 Uhr Sitzung der SPD-Landtagsfraktion

17.10.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Plenarsitzung des Thüringer Landtages
Die gesamte Landtagssitzung ist in Echtzeit und Farbe auch im Internet zu verfolgen. Hier geht's lang (d …

17.10.2019, 14:30 Uhr - 16:00 Uhr Betreuung Infostand zur Landtagswahl 2019

17.10.2019, 15:30 Uhr - 17:30 Uhr Arbeitstreffen mit PARITÄT Thüringen

Alle Termine

Mitmachen-Mitreden-Mitgestalten

Kontakt

Ortsverein

Webmaster

Fraktionsvorsitzender

 

SPD-RegioService
Juri-Gagarin-Ring 158
99084 Erfurt

Telefon: +49 361 22844-44
Telefax: +49 361 22844-27

E-Mail: regioservice.thueringen@spd.de

 

Stadthomepage Waltershausen

webblinkWA2019

SPD- Kreisverband Gotha

Unser Landrat Onno Eckert

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

Unser Kandidat zur Landtagswahl 2019

Linkbild Homepage Georg
Kandidat im Wk Gotha I

Für uns im Kreistag und Landtag

W. Pidde

Vorwärts

Besucher-Zähler

Besucher:2783349
Heute:45
Online:3

Wir danken für Ihren Besuch.

Jusos im Landkreis Gotha

SPD Thüringen

Landtagsfraktion

www.spd.de

Bundestagsfraktion

FES-Thüringen

Tivoli Gotha

Websozies

Aktuelle Nachrichten

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

10.10.2019 21:23 Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt
Fraktionsvizin Gabriela Heinrich schaut besorgt auf die Entwicklungen an der türkisch-syrischen Grenze. Die Türkei müsse dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. „Jetzt ist eine gemeinsame Reaktion der Weltgemeinschaft gefragt. Die Türkei muss dazu gebracht werden, die militärische Eskalation umgehend zu beenden. Syrien braucht Wege zum Frieden statt eine weitere Destabilisierung und humanitäre Krisen.

Ein Service von websozis.info

 

Weitere News