Abschaffung der Straßenausbaubeiträge - Gespräch mit Sprecherrat des Landkreises

Veröffentlicht am 11.10.2018 in Allgemein

Am gestrigen Mittwochabend gab es ein Spitzentreffen mit dem Sprecherrat der Bürgerinitiativen und Solidargemeinschaften gegen überhöhte Kommunalabgaben im Landkreis Gotha und dem Landtagsabgeordneten Matthias Hey.

In seiner Funktion als Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag informierte er in sehr offener und konstruktiver Atmosphäre darüber, dass sich die Koalitionsfraktionen in nächster Zeit endgültig über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge verständigen. „Unser Ziel ist es, bereits ab 2019 auf die Erhebung zu verzichten“, so Hey, „wenn die Straßenausbeiträge wegfallen, wird zeitgleich auch ein Zankapfel beerdigt, der mehr als ein Vierteljahrhundert im Freistaat für erbitterte Debatten sorgte.“

Derzeit seien die drei regierungstragenden Fraktionen mit ihren Vorständen und Fachpolitikern mit der Erarbeitung eines entsprechenden Gesetzentwurfs befasst. Er sieht die Entlastung der Bürgerinnen und Bürger vor, regelt aber auch die Erstattung der Gelder an die Kommunen, die dann keine Beiträge mehr erheben können. Derzeit laufen deshalb auch Gespräche mit den kommunalen Spitzenverbänden. „Es gibt dabei etliche Detailfragen zu klären, weil auch die Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte uns fragen, wie denn vom Land die finanzielle Lücke geschlossen wird, die bei der Abschaffung der Beiträge entsteht. Wir dürfen unsere Kommunalpolitiker nicht im Regen stehen lassen und für die größtmögliche Rechtssicherheit sorgen“, meint Hey. „Wichtig war mir an diesem Abend, klar sagen zu können: Der Zug in Richtung Abschaffung der Ausbaubeiträge rollt.“

Er dankt in diesem Zusammenhang vor allem dem Sprecherrat der Bürgerinitiativen im Landkreis, die sich stets für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzten, „ganz ausdrücklich und an erster Stelle auch dem Gothaer Reinhard Ponick, mit dem ich deshalb seit mehr als zehn Jahren in Kontakt stehe und der maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass der Dialog zwischen Bürgerinitiative und Politik immer in fairer und sachlicher Weise geführt wurde – das lässt sich insbesondere in diesen Zeiten leider nicht von jedem Mitmenschen sagen“, so Hey. Im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens will er engen Kontakt zu den Vertretern des Sprecherrats halten und steht bei Bedarf für weitere Gespräche zur Verfügung.

 

Homepage Matthias Hey

Kalender

Link zur Fahne der Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne des Allgemeinen
Arbeiter-Vereins Waltershausen

Fahne war bevor sie nach Berlin kam,
bei der SPD Waltershausen

Termine

Alle Termine öffnen.

27.01.2020, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus

27.01.2020, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahlkreistag

27.01.2020, 12:30 Uhr - 13:30 Uhr Referentenrunde

27.01.2020, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Bürgersprechstunde

27.01.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Festveranstaltung 30 Jahre SPD Thüringen

28.01.2020, 08:30 Uhr - 10:00 Uhr Vorbereitung Kabinettssitzung

28.01.2020, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr Kabinettssitzung

28.01.2020, 12:00 Uhr - 13:30 Uhr Fraktionsvorstandssitzung

28.01.2020, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr Arbeitstreffen mit Landesjugendring

28.01.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Neujahrsempfang der Stadt Eisenach

Alle Termine

Mitmachen-Mitreden-Mitgestalten

Kontakt

Ortsverein

Webmaster

Fraktionsvorsitzender

 

SPD-RegioService
Juri-Gagarin-Ring 158
99084 Erfurt

Telefon: +49 361 22844-44
Telefax: +49 361 22844-27

E-Mail: regioservice.thueringen@spd.de

 

Stadthomepage Waltershausen

webblinkWA2019

SPD- Kreisverband Gotha

Unser Landrat Onno Eckert

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

Für uns im Kreistag und Landtag

georgmaier2019webbanner

Vorwärts

Besucher-Zähler

Besucher:2783349
Heute:75
Online:1

Wir danken für Ihren Besuch.

Jusos im Landkreis Gotha

SPD Thüringen

Landtagsfraktion

Landtagsfrakt2019

www.spd.de

Bundestagsfraktion

FES-Thüringen

Tivoli Gotha

Websozies

Aktuelle Nachrichten

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von websozis.info

 

Weitere News