Abschaffung der Straßenausbaubeiträge - Gespräch mit Sprecherrat des Landkreises

Veröffentlicht am 11.10.2018 in Allgemein

Am gestrigen Mittwochabend gab es ein Spitzentreffen mit dem Sprecherrat der Bürgerinitiativen und Solidargemeinschaften gegen überhöhte Kommunalabgaben im Landkreis Gotha und dem Landtagsabgeordneten Matthias Hey.

In seiner Funktion als Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag informierte er in sehr offener und konstruktiver Atmosphäre darüber, dass sich die Koalitionsfraktionen in nächster Zeit endgültig über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge verständigen. „Unser Ziel ist es, bereits ab 2019 auf die Erhebung zu verzichten“, so Hey, „wenn die Straßenausbeiträge wegfallen, wird zeitgleich auch ein Zankapfel beerdigt, der mehr als ein Vierteljahrhundert im Freistaat für erbitterte Debatten sorgte.“

Derzeit seien die drei regierungstragenden Fraktionen mit ihren Vorständen und Fachpolitikern mit der Erarbeitung eines entsprechenden Gesetzentwurfs befasst. Er sieht die Entlastung der Bürgerinnen und Bürger vor, regelt aber auch die Erstattung der Gelder an die Kommunen, die dann keine Beiträge mehr erheben können. Derzeit laufen deshalb auch Gespräche mit den kommunalen Spitzenverbänden. „Es gibt dabei etliche Detailfragen zu klären, weil auch die Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte uns fragen, wie denn vom Land die finanzielle Lücke geschlossen wird, die bei der Abschaffung der Beiträge entsteht. Wir dürfen unsere Kommunalpolitiker nicht im Regen stehen lassen und für die größtmögliche Rechtssicherheit sorgen“, meint Hey. „Wichtig war mir an diesem Abend, klar sagen zu können: Der Zug in Richtung Abschaffung der Ausbaubeiträge rollt.“

Er dankt in diesem Zusammenhang vor allem dem Sprecherrat der Bürgerinitiativen im Landkreis, die sich stets für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzten, „ganz ausdrücklich und an erster Stelle auch dem Gothaer Reinhard Ponick, mit dem ich deshalb seit mehr als zehn Jahren in Kontakt stehe und der maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass der Dialog zwischen Bürgerinitiative und Politik immer in fairer und sachlicher Weise geführt wurde – das lässt sich insbesondere in diesen Zeiten leider nicht von jedem Mitmenschen sagen“, so Hey. Im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens will er engen Kontakt zu den Vertretern des Sprecherrats halten und steht bei Bedarf für weitere Gespräche zur Verfügung.

 

Homepage Matthias Hey

Kalender

Link zur Fahne der Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne des Allgemeinen
Arbeiter-Vereins Waltershausen

Fahne war bevor sie nach Berlin kam,
bei der SPD Waltershausen

Termine

Alle Termine öffnen.

25.08.2019, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Sonderführungen zum Barockfest

26.08.2019, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahlkreistag

26.08.2019, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr Referentenrunde

26.08.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Bürgersprechstunde

26.08.2019, 17:30 Uhr Vernissage Eröffnung
Liebe Genossinnen, lieber Genossen, im Rahmen des aktuellen Kulturprojektes Kulturrausch wird …

27.08.2019, 08:30 Uhr - 10:00 Uhr Vorberatung zur Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

27.08.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

27.08.2019, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr Sitzung Vorstand Landtagsfraktion

27.08.2019, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr Telefonkonferenz Fraktionsvorsitzende der Länder

28.08.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Sitzung der SPD-Landtagsfraktion

Alle Termine

Mitmachen-Mitreden-Mitgestalten

Kontakt

Ortsverein

Webmaster

Fraktionsvorsitzender

 

SPD-RegioService
Juri-Gagarin-Ring 158
99084 Erfurt

Telefon: +49 361 22844-44
Telefax: +49 361 22844-27

E-Mail: regioservice.thueringen@spd.de

 

Stadthomepage Waltershausen

webblinkWA2019

SPD- Kreisverband Gotha

Unser Landrat Onno Eckert

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

Für uns im Kreistag und Landtag

W. Pidde

Vorwärts

Besucher-Zähler

Besucher:2783349
Heute:4
Online:2

Wir danken für Ihren Besuch.

Jusos im Landkreis Gotha

SPD Thüringen

Landtagsfraktion

www.spd.de

Bundestagsfraktion

FES-Thüringen

Tivoli Gotha

Websozies

Aktuelle Nachrichten

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info

 

Weitere News