„Knabberzeug mit Mord und Totschlag“ - Freundeskreis präsentiert musikalischen Leseabend

Veröffentlicht am 21.05.2019 in Allgemein

Auf eine vergnügliche Lesung mit Knabbereien und Musik und viele neugierige Gäste freut sich der Freundeskreis der Stadtbibliothek Gotha e.V. Dabei wird der Krimiautor Karsten Rauchfuß aus seinem jüngst erschienenen Buch „Nächste Ausfahrt Gotha“ gemeinsam mit dem Freundeskreismitglied Matthias Hey teils spannende, teils skurrile Kurzgeschichten unter dem Motto „Knabberzeug mit Mord und Totschlag“ vorstellen.

Der Autor verbrachte Kindheit und Jugend in Gotha, lebt seit vielen Jahren in der Nähe von Oldenburg und kehrt nun für diese Lesung in seine alte Heimat zurück. Er hatte bereits mit „Nächste Ausfahrt Oldenburg“ einen beachtlichen Erfolg in seiner jetzigen Heimatregion, mit den beiden Büchern „Die Träne des Mörders“ und „Mord hinterm Gartenzaun“ fand er zuvor schon Anklang bei den deutschen Krimi-Fans.

In der Danksagung des neuesten Buches, dessen Kurzgeschichten das Publikum an verschiedenste Ecken der Stadt Gotha und der näheren Umgebung führt, geht Rauchfuß auch auf seinen Schulfreund Matthias Hey ein, der ihn damals zum Schreiben ermutigt hatte, „Karsten hatte immer Talent, und ich freue mich riesig, dass er das jetzt so umsetzt“, so Hey.

Die Lesung ist gleichzeitig auch eine Premiere für Rauchfuß, denn auf Heys Bitten hin stellt er nun mit seinem alten Schulfreund erstmals dem neugierigen Publikum in seiner einstigen Heimatstadt Gotha ein Buch vor. Die Beiden werden dabei musikalisch von Horst Gröner und Rainer Eichhorn als „Heurigen-Duo“ mit Liedern begleitet, die passend zum Lesestoff von allerhand kriminellen Vorgängen handeln werden. Der musikalisch-literarische Abend findet

am Dienstag, den 11. Juni 2019 um 19 Uhr in der Stadtbibliothek „Heinrich Heine“ statt,

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Matthias Hey spendiert jedem Gast an diesem Abend herzhaftes Knabbergebäck und einen guten Rotwein.

Karten für diesen Lesespaß gibt es ab sofort in der Stadtbibliothek und im Bürgerbüro von Matthias Hey am Hauptmarkt 36. Sie sind kostenlos, am Ende des Abends bittet der Freundeskreis aber um eine angemessene Spende.

 

Homepage Matthias Hey

Kalender

Link zur Fahne der Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne des Allgemeinen
Arbeiter-Vereins Waltershausen

Fahne war bevor sie nach Berlin kam,
bei der SPD Waltershausen

Termine

Alle Termine öffnen.

25.08.2019, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr Sonderführungen zum Barockfest

26.08.2019, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahlkreistag

26.08.2019, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr Referentenrunde

26.08.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Bürgersprechstunde

26.08.2019, 17:30 Uhr Vernissage Eröffnung
Liebe Genossinnen, lieber Genossen, im Rahmen des aktuellen Kulturprojektes Kulturrausch wird …

27.08.2019, 08:30 Uhr - 10:00 Uhr Vorberatung zur Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

27.08.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Kabinettssitzung der Thüringer Landesregierung

27.08.2019, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr Sitzung Vorstand Landtagsfraktion

27.08.2019, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr Telefonkonferenz Fraktionsvorsitzende der Länder

28.08.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Sitzung der SPD-Landtagsfraktion

Alle Termine

Mitmachen-Mitreden-Mitgestalten

Kontakt

Ortsverein

Webmaster

Fraktionsvorsitzender

 

SPD-RegioService
Juri-Gagarin-Ring 158
99084 Erfurt

Telefon: +49 361 22844-44
Telefax: +49 361 22844-27

E-Mail: regioservice.thueringen@spd.de

 

Stadthomepage Waltershausen

webblinkWA2019

SPD- Kreisverband Gotha

Unser Landrat Onno Eckert

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

Für uns im Kreistag und Landtag

W. Pidde

Vorwärts

Besucher-Zähler

Besucher:2783349
Heute:3
Online:1

Wir danken für Ihren Besuch.

Jusos im Landkreis Gotha

SPD Thüringen

Landtagsfraktion

www.spd.de

Bundestagsfraktion

FES-Thüringen

Tivoli Gotha

Websozies

Aktuelle Nachrichten

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info

 

Weitere News