Willkommen bei der SPD in Waltershausen

Der SPD-Ortsverein freut sich sehr Sie auf seinen Seiten zu begrüßen. Hier können Sie sich über unsere politische Arbeit in Stadt, Kreis, und Land informieren. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Fotos zu Veranstaltungen und Aktivitäten im >>>Fotoalbum

 

SPD Ortsvereinsmagazin erscheint 3 bis 4 Waltershäuser Boten im Druckformat für die Stadt und ihre Ortsteile, sowie im PDF- Format zum Download auf dieser Seite.

Zum Download des Waltershäuser Boten im Netz. Nr. 01 bis 73:

Papierformat vom Waltershäuser Boten Nr. 73 erscheint geplant am 08.09.2017 in Waltershausen und allen Ortsteilen

>>>Titelbildgalerie des Waltershäuser Boten mit Download

 

 

Adresse des SPD Kreisverbandes Gotha
wieder: 
www.spd-gotha.de

 

vorläufiges Ergebnis Bundestagswahl 2017

 

12.12.2017 | Stadtrat

Podium zu Tourismus in Waltershausen

 
Heiko Renneberg, Manuel Venter, Michael Brychcy, Joachim Bischof,(v. l.) Onno Eckert(2. Reihe rechts)

Wie können Waltershausens Ortsteile Fischbach und Winterstein das Zertifikat staatlich anerkannter Erholungsorterhalten? Das war eines der Themen des ersten Tourismuspodiums in Waltershausen.
Die Referenten, Alexander Mayrhofer von der Thüringer Tourismus GmbH und Bettina Aschenbrenner, die Verantwortliche im Tourismusverband Thüringer Wald/ Gothaer Land, zeigten den Teilnehmern auf, welche Schritte auf den Weg gebracht werden müssen, um eine solche Zertifizierung zu erreichen. Außerdemverdeutlichten sie, dass touristische Angebote die allgemeine Lebensqualität aller Einwohner steigern und demnach ein lohnende Investition in die Zukunft der ländlichen Struktur seien.

Auch die Herausforderungen, die die Kernstadt und die Ortsteile noch bewältigen müssen waren Gegenstand der Diskussionsrunde: "Neben dem passenden touristischem Produkt fehlen den Orten noch eine ganze Reihe von Qualitätsmerkmalen.“ so Alexander Mayrhofer. Bettina Aschenbrenner zitierte dazu aus dem Anforderungskatalog für touristische Zertifizierungen. Dabei wurde deutlich, dass vor allem in Bezug auf Infrastruktur noch Potential besteht: Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche, barrierefreie Toiletten oder gepflegte Fußwege und ein durchgängiges Beschilderungssystem sind in den Dörfern oft nicht vorhanden, aber für die Prädikatisierung durch den Deutschen Tourismusverband zwingend notwendig.

12.12.2017 | Stadtrat

Umdenken bei Cannabis

 
Marco Wölk, Fraktionsvorsitzender

Marco Wölk über die Legalisierung von Hanf und Haschisch.

Seit März dieses Jahres ist die Droge legalisiert. Das Gesetz „Cannabis als Medizin“ erlaubt die Einnahme auf Rezept für Patienten die unter schweren Krankheiten oder nicht anders zu behandelnden Schmerzen leiden.


In ganz Deutschland erhalten zurzeit 1061 Patienten Hanf als Medizin, dabei zur Schmerzbehandlung sogar nur 605 Menschen. Zur Erinnerung, im Bundesgebiet leben aktuell 82,67 Mio Einwohner. Rechnerisch reden wir also von einem derzeitigen Bedarf von 0,01‰ (Promille) der Gesamtbevölkerung.

Cannabis ist legal verfügbar, ebenso wie Opium oder vergleichbare Drogen. Erhältlich auf ärztliche Indikation, in einer Apotheke freier Wahl. Erhältlich also für Menschen die es benötigen um entweder Gesund zu werden, oder bei unheilbaren Krankheiten Schmerzen zu lindern.

29.10.2017 | Allgemein

Wahlkampfauftakt in Waltershausen

 

Onno Eckert eröffnet Rennen um Gothaer Landratsamt

Mit Begeisterung begrüßten am Donnerstagabend die Mitglieder der SPD-Waltershausen den designierten Landratskandidat Onno Eckert. Der 32 jährige Eckert sprach über seine Tätigkeit als Persönlicher Referent des Präsidenten des Landesverwaltungsamtes und darüber welche Einblicke er durch sein bisheriges Wirken in die Arbeit der thüringischen Landratsämter hat. Als obere Landesbehörde des Freistaates ist diese das Bindeglied zwischen den Landkreisen und der Landesregierung. "So sieht man ganz gut, wo in einem Landratsamt sauber gearbeitet wird und natürlich auch wo es nicht optimal läuft. Ich traue mir zu, im oberen Drittel einer solchen fiktiven Liste zu agieren." begründete Eckert seine Kandidatur. Thematisch ging er beispielhaft auf zwei Themenfelder ein. So müsse der Landkreis noch mehr Verantwortung übernehmen bei der Vernetzung und Vermarktung der touristischen Angebote. "Insbesondere sollte Platz sein für neue Konzepte, die im Kreis bisher noch nicht verfolgt werden. Solche ergänzen das bisherige Angebot. Davon profitiert die Region und damit auch die bisherigen Angebote." so Eckert. Auf Nachfrage begrüßte der studierte Jurist die sehr positive touristische Entwicklung einzelner Kommunen. Beispielhaft sei Bad Tabarz genannt. Der Landkreis als politische Struktur in Thüringen verkörpere aber eine gesamte Region. "Leuchttürme wie Bad Tabarz zeigen gut wo der touristische Weg hingeht - Die Region, also auch die benachbarten Kommunen, müssen dabei entsprechend vom Landkreis unterstützt werden."

Der wirklich flächendeckende Breitbandausbau, damit schnelles Internet, ist neben vielen anderen Themen ein Vorhaben welches nicht hoch genug einzuschätzen ist. "Gerade im ländlichen Raum gibt es noch weiße Flecken. Eine schnelle Internetanbindung ist Infrastruktur, damit Standortfaktor für Industrie, Gewerbe und Lebensgefühl" sagt Onno Eckert vor den Anwesenden. Um abschließend anzumerken: "Noch ist viel zu wenig bekannt, welche zukunftsweisende Entscheidungen vom Landratsamt ausgehen können. - Ich habe mir vorgenommen bis zur Wahl im April 100.000 Hände zu schütteln und entsprechende Gespräche mit den Bürgern zu führen. Als früherer Bürgermeister von Crawinkel habe ich zwei Dinge gelernt; zuhören und entschlossen handeln!"

Foto  Lea Wölk  : von linksnach rechts: Onno Eckert, Jürgen Herwig, Andreas Hellmund, Maik Dathan
 

01.09.2017 | Parteileben

SPD-Ortsverein Walterhausen lädt zum Public Viewing ein

 

Rudelgucken, Meutekino, Tummel-TV zum Wahl-Duell– SPD-Ortsverein Walterhausen lädt zum Public Viewing ein.

Der SPD-Ortsverein Waltershausen veranstaltet zum TV-Duell zur Bundestagswahl zwischen den Angela Merkel und Martin Schulz ein Public-Viewing der anderen Art. Bei der Veranstaltung, die am Sonntag, den 3. September in den Räumen der SPDFraktion in Waltershausen stattfindet, soll es nicht wie beim klassischen Public-Viewing nur um das gemeinsame Anschauen des TV-Duells gehen: „Bei unserem Konzept ‚Rudelgucken’ geht es vor allem darum, die Perspektive der Zuschauer zu erfahren und um den gemeinsamen Austausch“, erklärt Andreas Hellmund, Vorsitzender des Ortsvereins. „Wir wollen mit den Gästen ins Gespräch kommen und eine angeregte Diskussion über die anstehende Bundestagswahl, ihre Kandidaten und die Wahlprogramme führen“, so Hellmund weiter.

Alle Interessierten lädt der SPD-Ortsverein am Sonntag ab 20 Uhr in das Büro der SPDFraktion in der Bremerstr, 2 in Waltershausen zu einem gemütlichen, aber politischen Abend ein.

28.06.2017 | Parteileben

Führungswechsel in der SPD Waltershausen

 
Neuer Vorstand 2017

Der SPD-Ortsverein Waltershausen wählte am Donnerstag, dem 22. Juni in seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Der neue Vorsitzende Andreas Hellmund löste Wilfrid Förster ab, der nicht mehr zu Wahl antrat und sich für den jungen Kandidaten Hellmund aussprach.

Der 31-jährige Hellmund ist selbstständig in der Solarbranche und in Waltershausen sowie auch in der SPD tief verankert: Sein Urgroßvater war 1919 bei der Wiederzusammenführung der SPD und der USPD in Waltershausen beteiligt.

Als stellvertretender Vorsitzender wird Peter Christiansen auf Vorschlag des neuen Vorsitzenden die Vorstandsarbeit aktiv mitgestalten.

Rita Köhler wurde als Schatzmeisterin gewählt sowie Birgit Kursawa, Jürgen Herwig, Lea Wölk und Daniel Klytta als Beisitzer. Mit dem Schmerbacher Klytta und der Fischbacherin Kursawa sind auch die Ortsteile des Emsetals im Vorstand vertreten.

Für die kommenden zwei Jahre steht Andreas Hellmund im neuen Vorstand somit eine Mischung aus jungen sowie erfahreneren Genossinnen und Genossen zur Seite.

„In diesem Jahr wird die Arbeit von der bevorstehenden Bundestagswahl und der Unterstützung unserer Bundestagskandidatin Petra Heß geprägt sein“, so Hellmund in seiner Antrittsrede. Der Ortsverein Waltershausen spendet Petra Heß, die in der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend durch Uwe Walther vertreten wurde 500 € zur Unterstützung im Wahlkampf.

Foto: SPD Waltershausen

Vordere Reihe (v.l.): Lea Wölk, Andreas Hellmund, Birgit Kursawa, Rita Köhler

Hintere Reihe (v.l.): Jürgen Herwig, Daniel Klytta, Peter Christiansen

09.06.2017 | Stadtrat

Erhalt oder Schließung Freibad Winterstein

 

Der Waltershäuser Stadtrat wird am Montag erstmals über die Zukunft des Freibades im Ortsteil Winterstein beraten. Anlass ist ein entsprechender Antrag der rot/grünen Fraktion in dem die Stadtverwaltung beauftragt wird verschiedene Konzepte für die bauliche Sanierung und den  Weiterbetrieb des Freibades zu erarbeiten.

„Bevor das Bad in Winterstein sang und klanglos seine letzte Saison erlebt und womöglich schon im Herbst geschlossen wird, müssen alle Möglichkeiten für den Erhalt geprüft werden.“ So der Fraktionsvorsitzende Marco Wölk. Hintergrund für die jetzt drohende Schließung ist das zusehende Schrumpfen einer Rücklage in Höhe von 233T Euro, welche das damalige Emsetal Anfang 2014 mit in die Ehe gebracht hatte und die Finanzierung des Wintersteiner Bades sicherte.

04.06.2017 | Stadtrat

Antrag der Stadtratsfraktion

 
Marco Wölk, Fraktionsvorsitzender

Betr.: Prüfung von verschiedenen Möglichkeiten für den Erhalt des Wintersteiner Freibades

 

Antrag gemäß §§4 und 8 der Geschäftsordnung des Stadtrates der Stadt Waltershausen

 

Der Stadtrat möge beschließen:

Die Stadtverwaltung Waltershausen erarbeitet ein Konzept zur Erhaltung des

Freibades Winterstein unter verschiedenen Möglichkeiten des Weiterbetriebes.

Hierbei sollen insbesondere verschiedene Betreibervarianten geprüft werden, auch

unter dem Gesichtspunkt des ehrenamtlichen Engagements, aber auch der

Weiterbetrieb durch die öffentliche Hand.

11.12.2017 | Bildung & Kultur von Werner Pidde

Digitalisierung macht das Lernen interessant

 

Pidde und Schambach im Gespräch mit dem Grundschulleiter Jörg Bauer in Ohrdruf

Man ist sich einig: Schule braucht Digitalisierung. Schüler brauchen mehr Lehrer. Und Lehrer brauchen bessere Bedingungen. Um sich vor Ort davon ein Bild zu machen, suchten Dr. Werner Pidde, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag und der Vorsitzende der Kreistagsfraktion SPD-Bündnis 90/Die Grünen, Stefan Schambach, am 4. Dezember das Gespräch mit Jörg Bauer, dem Leiter der Carl Eduard Meinung Grundschule in Ohrdruf.

21.11.2017 | Bildung & Kultur von Werner Pidde

Mit dem verrückten Erfinderschuppen bei der kleinen Rasselbande

 

Pidde zum Bundesweiten Vorlesetag in Ohrdruf

Fast 40 Kinder machten dem Namen ihres Kindergartens alle Ehre. „Kleine Rasselbande“ heißt die Kindertageseinrichtung der Johanniter nämlich. Und alle Schulanfänger des kommenden Jahres erlebten am 17. November einen ganz besonderen Start in den Tag:

15.11.2017 | Steuern & Finanzen von Werner Pidde

Haushaltsanträge für mehr Geld für die Kommunen sowie für Bildung und Infrastruktur auf den Weg gebracht

 

Vorgeschlagenes Umschichtungsvolumen beträgt 164 Millionen Euro

In der vergangenen Woche haben die Koalitionsfraktionen ein erstes Paket mit 60 Änderungsanträgen zum Haushalt 2018/2019 auf den Weg gebracht. Die Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN schlagen vor 2018 und 2019 insgesamt 164 Millionen Euro zugunsten der Kommunen, von mehr Lehrern und Kita-Erziehern sowie für zusätzliche Investitionen in die kommunale Infrastruktur umzuschichten.

Dr. Werner Pidde, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt dazu: "Kernstück der vorgelegten Änderungsanträge ist ein Bildungspaket. Die mit dem Haushalt 2018/2019 ohnehin stark aufgestockten Ausgaben für Bildung - von der Kita bis zum Hochschul- oder Meisterabschluss - werden um weitere 70,5 Millionen Euro erhöht. Damit wollen wir mehr Lehrer in die Schulen und mehr Erzieher in die Kindertagesstätten bringen", so Pidde.

Kalender

Stadthomepage Waltershausen

Link zur Fahne der Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne Waltershäuser Arbeiterbewegung

Fahne des Allgemeinen
Arbeiter-Vereins Waltershausen

Fahne war bevor sie nach Berlin kam,
bei der SPD Waltershausen

Mitmachen-Mitreden-Mitgestalten

Kontakt

Ortsverein

Webmaster

Fraktionsvorsitzender


SPD-Regionalbüro
Mitte-Westthüringen
Marienstr. 57
99817 Eisenach
Tel./Fax:03691 203668

E-Mail_SPD-Regionalbüro

ab 01. April 2015 neue Dienstzeiten
des Regionalbüros in Eisenach:

Dienstag: 11:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

SPD- Kreisverband Gotha

SPD-Kreistagsfraktion Gotha

Für uns im Kreistag und Landtag

W. Pidde

Vorwärts

Besucher-Zähler

Besucher:2783349
Heute:24
Online:1

Wir danken für Ihren Besuch.

Jusos im Landkreis Gotha

SPD Thüringen

Landtagsfraktion

Für Thüringen im Europaparlament

 

www.spd.de

Bundestagsfraktion

FES-Thüringen

Tivoli Gotha

Websozies

Aktuelle Nachrichten

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von websozis.info

 

Weitere News